23. Juni 2021 | Produkte

Containerunterkünfte für Großbaustelle A3 Biebelried

Im Februar 2020 erhielten die Eiffage Infra-Bau und JOHANN BUNTE Bauunternehmung, vertreten durch die Autobahndirektion Nordbayern, von der Bundesrepublik Deutschland den Zuschlag für das Infrastrukturprojekt A3 Biebelried – Fürth/Erlangen.
Das A3-Projekt ist das größte ÖPP-Infrastrukturprojekt, das bisher in Deutschland beauftragt wurde und umfasst die Planung, den Ausbau von vier auf sechs Fahrstreifen, sowie den Betrieb und die Erhaltung des rund 76 Kilometer langen Autobahnabschnittes der A3 zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth/Erlangen.

Insgesamt 53 Container für 50 Arbeitnehmer

Eiffage Infra-Bau stellt hier die Containerwohnanlage zur Unterbringung von 50 gewerblichen Arbeitnehmern für das Projekt. Die Anlage besteht aus komplett möblierten Containern mit Küche, Dusche und WC, zwei neun Meter hohen Treppentürmen und Containern mit Waschmaschinen und Trocknern.
Aufgrund der sehr engen und hervorragenden Zusammenarbeit mit der Niederlassung Nürnberg und dem persönlichen Einsatz des Beutlhauser Baugeräte Vertriebsleiters Alexander Westermann, entschied sich Eiffage Infra-Bau im Oktober für Beutlhauser und erteilte diesen großen Auftrag.

Komplexe Planungsphase und schnelle Umsetzung

Die Planungsphase betrug, in engster Zusammenarbeit der Firmen Eiffage Infra-Bau, Containex und Beutlhauser insgesamt acht Monate. Im Spätsommer stieß zur Unterstützung das Team der neu gegründeten Beutlhauser Abteilung Raumsysteme mit Michael Gruhle und Stefan Heinze hinzu. Innerhalb von drei Monaten war die Containerwohnanlage im Dezember betriebsbereit.
Die circa 1.000 E-Mails, unzählige Stunden Telefonate zu jeder Tages- und Nachtzeit und das speziell entwickelte Brandschutzkonzept zeigen hier besonders die Leistungsvielfalt und Fähigkeit des Beutlhauser-Teams auf.