22. Januar 2021 | Beutlhauser-Gruppe

Reidl als digitaler Champion ausgezeichnet

Der Einzelhandel befindet sich noch immer in einem strukturellen Wandel, der durch die Vielzahl an Digitalisierungsmöglichkeiten weiterhin zunehmend vorangetrieben wird. Von diesem Wandel ist insbesondere der mittelständische, stationäre Einzelhandel betroffen, der das Rückgrat des deutschen Einzelhandels bildet. Die großen Herausforderungen für den Mittelstand, insbesondere für kleinere Unternehmen, sind es, den Finanzierungs-aufwand für etwaige Digitalisierungsprojekte und den damit einhergehenden Arbeitsaufwand sowohl während als auch nach der Umsetzung richtig einzuschätzen und entsprechend zu bewältigen.

 

Digitalisierungsvorhaben für steigenden Kundennutzen ausgezeichnet

Es existieren bereits zahlreiche bayerische kleine und mittlere Einzelhändler, die die Chancen des Internets und der Digitalisierung ergriffen und genutzt haben. Diese Unternehmen, die in vorbildlicher Weise Digitaliserungsvorhaben umsetzen bzw. umgesetzt haben, wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie mit dem Titel „Digitaler Champion“ ausgezeichnet. Die Kriterien waren neben regionalen Aspekten vor allem der Kundenfokus sowie der, durch die Digitalisierung verbesserte, Kundennutzen.

 

Reidl sticht unter zahlreichen Bewerbungen hervor

Das in Hutthurm ansässige Unternehmen der Beutlhauser-Gruppe, Reidl GmbH & Co. KG, wurde gemeinsam mit acht weiteren Unternehmen als digitaler Champion ausgezeichnet. Mit einem Produktsortiment in den Bereichen Arbeitsschutz, Eisenwaren, Normteile und Werkzeug hat Reidl bereits früh erkannt, welche Chancen die Digitalisierung mit sich bringt. Nachdem bereits im Jahr 2005 der erste Webshop etabliert wurde, fasste Geschäftsführer Richard Reidl schnell den Entschluss, eine eigene IT-Mannschaft im Unternehmen aufzubauen und nicht auf IT-Dienstleister zu vertrauen. „Expertise im Haus bringt Geschwindigkeit“, beschreibt Reidl die Vorzüge.

 

Maximaler Kundennutzen vor Ort und im Web

So wurde aus dem einstigen stationären Einzelgezeichnet. Die Kriterien waren neben regionalen Aspekten vor allem der Kundenfokus sowie der, durch die Digitalisierung verbesserte, Kundennutzen.
Das in Hutthurm ansässige Unternehmen der Beutlhauser-Gruppe, Reidl GmbH & Co. KG, wurde gemeinsam mit acht weiteren Unternehmen als digitaler Champion ausgezeichnet. Mit einem Produktsortiment in den Bereichen Arbeitsschutz, Eisenwaren, Normteile und Werkzeug hat Reidl bereits früh erkannt, welche Chancen die Digitalisierung mit sich bringt. Nachdem bereits im Jahr 2005 der erste Webshop etabliert wurde, fasste Geschäftsführer Richard Reidl schnell den Entschluss, eine eigene IT-Mannschaft im Unternehmen aufzubauen und nicht auf IT-Dienstleister zu vertrauen. „Expertise im Haus bringt Geschwindigkeit“, beschreibt Reidl die Vorzüge.
So wurde aus dem einstigen stationären Einzel-Verkaufsraum, in dem neben der bestellten Ware ständig etwa 800 Artikel verfügbar sind. Die Ware wird ausgewählt und gescannt, dem Kunden wird im Anschluss eine Rechnung zugestellt.
„Zukünftig wird sich ein technischer Händler mehr an der Qualität der Daten messen lassen müssen, als am Einkauf und Vertrieb“, resümiert Richard Reidl die Hintergründe für Digitalisierungsvorhaben.

Autor: Surya Deiminger
Geschäftsbereich: Beutlhauser-Gruppe
Standort: Passau
TAGS