21. Dezember 2020 | Vertrieb

20 Jahre Bell und Beutlhauser

Enge Beziehungen zu Kunden und Partnern, hochwertige Produkte und ein zuverlässiger Kundendienst. Kein Wunder, dass die Geschäftsbeziehung zwischen Bell und Beutlhauser bereits seit 20 Jahren anhält.
„Unsere Kunden erhalten Qualität bei allen unseren Leistungen. Dieses Versprechen kennzeichnet die große Kompetenz von Bell. Alle unsere Aktivitäten werden von Fairness, Ehrlichkeit und Ernsthaftigkeit geleitet. Die Produkte von Bell decken den Bedarf an Lade- und Umschlaglösungen in vielen Branchen. In der Entwicklung und Fertigung unserer Produkte orientieren wir uns an den Bedürfnissen unserer Kunden und nicht an Märkten“, so Gary Bell.
Diese Grundsätze treffen auf den Punkt auch die Beutlhauser Sichtweise. „Der Mensch ist wichtig, und zwar jeder einzelne, sei es Kollege, Kunde, Lieferant oder Geschäftspartnern.

Gary Bell und Dr. Thomas Burgstaller

Ein umfassendes sowie professionelles analoges und digitales Produkt- und Dienstleistungsangebot haben viele erfolgreiche Unternehmen heute schon, aber was wir in den letzten Jahren ganz sicher miteinander gelernt haben, ist, dass den entscheidenden Unterschied der Mensch ausmacht: schnell, flexibel und kompetent. Wir schätzen die langjährige und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Bell sehr, da wir uns in dieser Beziehung schon seit Anfang an auf einer Wellenlänge bewegen und auf Augenhöhe kommunizieren. In den letzten 20 Jahren durften wir viele Kundenanforderungen gemeinsam meistern und uns gegenseitig fordern“, so Dr. Thomas Burgstaller.

 

Der erste Kontakt zu Bell

Der ehemalige Beutlhauser Großkunde Reinhold Meister suchte damals einen knickgelenkten Muldenkipper. Auf der Suche nach der passen-den Maschine und nach einem zuverlässigen und starken Partner, fand Dr. Thomas Burgstaller den südafrikanischen Hersteller. So kam im Februar 2000 der erste Kontakt zwischen dem Bell Geschäftsführer Gary Bell und dem Beutlhauser Geschäftsführer Dr. Thomas Burgstaller zustande. Eine Vorführmaschine B40 CM für Reinhold Meister und zwei Mietmaschinen für die damalige Firma L.U.S waren der Startschuss für die Geschäftsbeziehungen zwischen beiden Unter-nehmen.

 

Bauma 2001 als Verkaufsmotor

Im Jahr 2001 war Bell das erste Mal am Beutlhauser Stand auf der bauma vertreten. Daraus resultierten viele Kundenaufträge und gemeinsame Veranstaltungen, wie die Leistungsschau in der Kiesgrube Guggenberger. Beutlhauser Mitarbeiter und Kunden durften bereits mehrmals zum Bell-Hauptsitz nach Südafrika reisen.
Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, gemeinsames Grundverständnis und gegenseitige Wertschätzung ist die die Basis für die freundschaftliche Partnerschaft zwischen beiden Familien Bell und Burgstaller. Dumper nach 20 Jahren immer noch im Einsatz
Als einer der ersten Kunden erhielt das Unternehmen Grünberger aus dem nahegelegen Österreich im Jahr 2000 zwei Bell Dumper. Einen B30C für die Verladung von Material auf Baustellen und einen B35C für die eigene Quarzkiesgrube.
Doch damit nicht genug: Die vor 20 Jahren gekauften Dumper sind nach wie vor im Einsatz. In der eigenen Kiesgrube ist der größere Dumper rund 500 Betriebsstunden im Jahr in Gebrauch und der kleinere Dumper auf diversen Baustellen sogar noch öfter. Aktuell übernimmt der B30C beim Neubau des Logistikzentrums Brummer in der Region Schärding den Transport von überschüssigem Erdreich.
„Unschlagbar sind die Bell Dumper in ihrer Langlebigkeit. Die einfache Bedienung und den leistungsstarken Mercedes-Motor schätzen wir auch sehr“, erklärt Mathias Grünberger, Geschäftsführer der gleichnamigen Firma. Sollte in den nächsten Jahren ein neuer Dumper benötigt werden, so steht jetzt schon fest, dass die Wahl wieder auf einen Bell fallen wird.

Autor: Surya Deiminger
Geschäftsbereich: Baumaschinen
Standorte: Aachen, Cottbus, Dresden, Jänschwalde, Meckenheim, Mulkwitz, Nürnberg, Passau, Regensburg, Schweinfurt, Wels, Welzow, Weißenthurm
TAGS