5. Dezember 2020 | Beutlhauser-Gruppe

Containeranlage für Avuma in München

Den Nachfrageüberhang am Immobilienmarkt in Deutschland spüren ansässige und zukünftige Münchner besonders stark. Die Mieten sind in den letzten Jahren rasant gestiegen und trotzdem zieht es immer mehr Menschen in die bayerische Landeshauptstadt. Um die Situation zu entschärfen, hat die Stadt München konkrete Maßnahmen definiert. Neben dem Stopp von Zweckentfremdung, einer Mietbremse von sechs Jahren und einem kommunalen Bodenfonds gehören dazu unter anderem die Schaffung und Verdichtung von Wohnraum.
Die Städtische Wohnungsgesellschaft München (GWG) plant im Zuge der Maßnahmen über 10.000 neue Wohnungen bis zum Jahr 2023. Als Sub- und Generalunternehmer für große Baufirmen ist Avuma auch für die GWG tätig.

Das aktuelle Projekt umfasst den Abriss von alten, nicht mehr sanierungsfähigen Gebäuden in der Kämpfinger Straße, München Harthof. Im Anschluss entstehen an dieser Stelle 198 Wohneinheiten sowie eine Tiefgarage mit 89 Stellplätzen.
In Absprache und Planung mit Alexander Vutev, Geschäftsführer von Avuma, stellte Beutlhauser eine 30-fach Containeranlage, die als Schlafstätte während der Bauarbeiten dient. Der Auf-bau wurde in zwei Abschnitten abgewickelt, jeweils mit einer Montagezeit von drei Werktagen.