3. September 2020 | Beutlhauser-Gruppe

Beutlhauser Historie: Folge 9 – Kundendienst von damals bis heute

Während der über 100 Jahre Beutlhauser Firmengeschichte veränderte sich so einiges. Vom Eisenwarenhandel in Pfarrkirchen, über den Verkauf von Landmaschinen bis hin zum Handel mit Baumaschinen und vielem mehr – das Unternehmen stand nie still.

Dies gilt auch für die Beutlhauser-Kundendienstflotte. Vom VW T1-Kundendienstauto für Landmaschinen, über ein VW Servicefahrzeug in blau bis hin zu den modernen, gelben Mercedes Serviceautos – über die Jahre hinweg hat sich einiges bei den Kundendienstfahrzeugen getan.

Auszüge aus der Kundendienstflotte im Zeitverlauf:

VW T1-Kundendienstfahrzeug. Auf der Tür ist noch die Adresse „Kleine Klingergasse 10“ zu erkennen. Die Kleine Klingergasse war nach dem Umzug aus Pfarrkirchen der erste Standort von Beutlhauser in Passau. Zu diesem Zeitpunkt wurde noch mit Landmaschinen gehandelt.

 

VW Kundendienstauto für Hanomag Service. Diese Servicefahrzeuge waren ab Mitte der 1960er Jahre im Einsatz, nachdem Beutlhauser komplett auf Baumaschinen umgestellt hat.

 

Die nächste Generation waren gelb-schwarze VW Kundendienstautos. Diese hatten eine zur damaligen Zeit sehr moderne Ausstattung: sie waren die ersten Kundendienstfahrzeuge mit eingebautem Funkgerät.

 

Zu Zeiten des Umzugs der Firmenzentrale nach Patriching (1982), machten sich Beutlhauser-Fahrzeuge dieser Art auf den Weg zu den Kunden.

 

Aktuelles Mercedes Beutlhauser-Servicefahrzeug.