8. Juni 2020 | Beutlhauser-Gruppe

Beutlhauser Historie: Folge 6 – Beutlhausers Firmensitz von damals bis heute

Von Pfarrkirchen im Rottal über die Passauer Innenstadt in die Neuburger Straße in Passau und letztendlich ins Industriegebiet in Patriching – die vier Standorte des Beutlhauser Firmensitzes in Bildern:

1898 wurde der Eisen- und Haushaltswarenhandel in Pfarrkirchen eröffnet. Noch in Pfarrkirchen begann Beutlhauser mit dem Handel mit landwirtschaftlichen Geräten und Landmaschinen.
1898 wurde der Eisen- und Haushaltswarenhandel in Pfarrkirchen eröffnet. Noch in Pfarrkirchen begann Beutlhauser mit dem Handel mit landwirtschaftlichen Geräten und Landmaschinen.
1919 folgte der Umzug nach Passau. Hier zusehen: Die Mitarbeiter Brunner und Schwendinger vor der Reparaturwerkstätte in der Kleinen Klingergasse 10
1957 zog die Firma Beutlhauser in die Neuburger Straße 137 in Passau und vergrößerte sich deutlich.
Ab Ende der 1950er Jahre begann Beutlhauser mit Baumaschinen zu handeln.
1965 war die Umstellung auf den Handel mit Baumaschinen abgeschlossen.
1965 war die Umstellung auf den Handel mit Baumaschinen abgeschlossen.
1982 folgte die nächste Betriebsvergrößerung und der Umzug in die Tittlinger Straße 39 im Passauer Stadtteil Patriching.
Der Neubau aus der Vogelperspektive
2020: Die Unternehmenszentrale mit Anbau und Neubau