5. März 2020 | Intern

Beutlhauser und Reform – gemeinsam in die Zukunft

Zum 01. September 2019 übernahm Beutlhauser die Vertretung für Reform für alle Autobahndirektionen, Staatliche Bauämter, Wasserwirtschaftsämter und Schlösser-/Seeverwaltungen, sowie die Talsperren-Verwaltungen in ganz Bayern.

Mit Reform, einem international ausgerichteten und innovativen Hersteller für Spezialfahrzeuge für den Ganzjahreseinsatz in der Bergland- und Kommunaltechnik, startet Beutlhauser zum 01. September 2019 in eine gemeinsame Zukunft. Zu den erfolgreichsten Produkten des österreichischen Familienunternehmens gehören die Geräteträger Metrac und Mounty, der Einachser Motech und der funkferngesteuerte Hybrid- Geräteträger Metron.

Als Vertretung für alle Autobahndirektionen, Staatliche Bauämter, Wasserwirtschaftsämter und Schlösser-/Seeverwaltungen, sowie den Talsperrenverwaltungen in ganz Bayern ist Beutlhauser mit Claus Artmayer, Leiter Geschäftsbereichs Kommunaltechnik und Produktspezialist Christian Walter erster Ansprechpartner.

An den beiden Kommunalstandorten in Hengersberg und Kulmbach befinden sich die Servicekompetenzzentren. Mit den beiden Werkstattleitern Matthias Kapfhammer (Hengersberg) und Thomas Schoberth (Kulmbach) und deren Teams sind die Spezialfahrzeuge von Reform in den besten Händen. Alle regelmäßigen und auch alle unplanmäßigen Arbeiten können von den Experten sowohl in den Werkstätten, als auch vor Ort beim Kunden schnell und kompetent durchgeführt werden. Durch direkte Werksanbindung ist nicht nur der Service durch das Beutlhauser Fachpersonal gewährleistet, sondern auch die Ersatzteilversorgung in den Kompetenzzentren.

Autor: Astrid Kerpen
Geschäftsbereich: Kommunaltechnik
Standort:
TAGS