12. Dezember 2019 | SMART SYSTEMS

Baugrundverbesserung – Spezialprojekt Firma Menard in Rosenheim

Der Neubau der Aicherparkbrücke in Rosenheim, als Teil des neuen Autobahnzubringers, stellte die Beteiligten vor einige Herausforderungen. Der Untergrund im Baugebiet, das Kalbermoor, das aus Seeton bis zu einer Tiefe von 80 Metern besteht, erschwert den Bau der Brückenkonstruktion enorm.

Zur Sicherung und Spannung der Bohrpfähle für die Fundamentierung, musste die Menard GmbH Drainagen bis zu einer Tiefe von 50 Metern stechen. Zudem wurden CMC (Controlled Moduls Columns) um die Bohrpfähle gesetzt. Aus einem solchen System von Bodenverbesserungsmaßnahmen soll, ohne Bodenaustausch und Vertiefen bis auf tragfähige Schichten, eine Fundamentierung der Brückenkonstruktion ermöglicht werden.

Die Zusammenarbeit von Menard, Beutlhauser Smart Systems und Liebherr ermöglichte einen Umbau des vorhandenen Drainagemasts, sodass der Raupenkran LR 1300 sowohl den Liebherr Mast LRH 600 als auch den Spezialmast der Firma Enteco ED50 für den Prozess verwenden konnte. Einhergehend für diese konstruktive Veränderung wird auch das CE-Verfahren für diese Baugruppe durch Beutlhauser begleitet und alle Tätigkeiten durch einen aktiven Kundendienst betreut. Eine weitere Besonderheit dieser Baustelle ist die messtechnische Begleitung aller Prozesse des Spezialtiefbaues, da der Auftraggeber großen Wert auf die Erfassung von Prozessdaten legt.

Dieses Projekt von Menard und Beutlhauser dient in den nächsten Monaten als Pionierprojekt, da derartige Bodenbeschaffenheiten bis dato nicht ergründet werden konnten.