4. Dezember 2019 | SMART SYSTEMS

Aumer Group investiert in zwei innovative Stabrover mit Neigungstechnologie

Investitionen in zwei 3D-Baggersteuerungen, zwei 2D- Baggersteuerungen und vier Vermessungsgeräte – das zeichnet die Aumer Group in Wörth an der Donau als treuen Kunden von Beutlhauser Smart Systems und Leica Geosystems aus. Zu den Vermessungsgeräten gehören seit September 2019 zwei Leica iCG70 Stabrover mit der einzigartigen Tiltfunktion.

Durch die gestiegene Anzahl und enorme Größe einiger Bauprojekte konnte die Vermessung kaum Ihren Aufgaben nachkommen – eine einfache und zeitsparende Lösung war gefragt. Der Leica iCG70T Roverstab spielt hier seine Stärken voll aus. Bis zu 30 Grad schief messen ohne die Libelle auszurichten, präzise Positionierung und die einfache Software entlasten den Anwender enorm. Diese Technik ist deutlich schneller als bei herkömmlichen Stabrovern und ermöglicht auch bei erschwerten Umständen, Flexibilität und Genauigkeit auf der Baustelle. Die Stabrover wurden außerdem mit einer Galileo Freischaltung versehen, wodurch auch in abgeschatteten Gebieten deutlich mehr GNSS Empfang möglich ist. Der Kunde kann daher mit dem neuen Leica iCG70 Stabrover mit Neigungstechnologie Messungen durchführen, die früher undenkbar waren.

NEU!

Mit dem iCON gps 70 T können Sie Punkte schneller als jemals zuvor messen und abstecken, und Sie müssen dabei nicht auf die lotrechte Haltung des Lotstocks und die Ausrichtung der Libelle achten. Die Kombination aus der neuesten GNSS Technologie und einer inertialen Messeinheit (IMU) stattet den iCON gps 70 T mit einer permanenten Neigungskompensation aus und macht ihn resistent gegenüber magnetischen Interferenzen. Der iCON gps 70 T kommt ohne jede Kalibrierung aus und ist daher immer bereit, wenn Sie ihn benötigen jederzeit, an jedem Ort.