7. Oktober 2019 | Beutlhauser-Gruppe

Nach 43,5 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

Am 30. März 2019 ging Manfred Willerscheid in den wohlverdienten Ruhestand. Am 1. Dezember 1975 hatte er seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der damaligen Gebr. Frank GmbH in Meckenheim begonnen. Das Betriebsgelände Am Hambuch 14 existierte damals noch nicht, die Büros befanden sich in der Josef-Kreuser-Straße in Meckenheim. Nach seiner Ausbildung baute Manfred Willerscheid den Bereich Miete auf. Später ging es in den Baumaschinen/Lkw-Vertriebs-Innendienst – damals noch mit Hanomag, Komatsu, Demag, DAF, Renault, Vögele/Wirtgen und natürlich Liebherr. Von Herbert Krausen, seinerzeit Geschäftsführer und späterer Gesellschafter, der ihn auch eingestellt hatte, wurde er 1989 zum Prokuristen ernannt.

Neben seiner Tätigkeit im Innendienst eignete Manfred Willerscheid sich die Kompetenz zur Vermarktung von Gebrauchtmaschinen an. 2001 übernahm er dann offiziell die Leitung des Vertriebs-Innendienstes, während Udo Hüskens die Verkaufsleitung für den Außendienst übernahm.
Stets gut gelaunt und mit aufmunternden Worten war Manfred Willerscheid immer mit Rat und Tat hilfreich zur Stelle. Die Gebrauchtmaschinen-Kenntnisse kamen Manfred Willerscheid auch bei Übernahme der Gebr. Frank GmbH durch die Beutlhauser-Gruppe 2015 zugute. Er führte diese Aufgabe und die Innendienstleitung bis zum Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand fort.

Autor: Udo Hüskens
Geschäftsbereich: Beutlhauser-Gruppe
Standort: