9. September 2019 | Vertrieb

J. Pongratz rüstet sich mit Baggern von Liebherr und Wacker Neuseon für die nächste Generation

Das Familienunternehmen J. Pongratz e.K. gilt seit 1923 als kompetenter Partner für Transporte, Erdbau, Sandgruben und Abbrucharbeiten sowie Lieferung von Schüttgütern aller Art für Groß- und Kleinbaustellen in Sulzbach-Rosenberg. Die Kunden können sich bei Pongratz sicher sein, dass sie bei dem Familienunternehmen in Sachen Transport und Bau in den besten Händen sind. „Unser Anspruch ist, dass wir schnell und zuverlässig unsere Projekte umsetzen.“, betont Ferdinand Pongratz, der bereits in der vierten Generation das Unternehmen führt. „Um diesen hohen Leistungsstandard zu halten und ausbauen zu können, investieren wir mit der Anschaffung von neuen Maschinen in die Zukunft. Das ist mir ein wichtiges Anliegen, denn mit meinem Sohn Maximilian wird die Unternehmenstradition in die nächste Generation übergehen.“

Nachdem Ferdinand Pongratz bereits Anfang 2018 Kleincontainer für Erdaushub, Bauschutt und Gartenabfälle gekauft sowie mit neuen Maschinen den Fuhrpark im Transportbereich erweitert hatte, stand nun eine größere Investition im Baubereich an. „Bei der Anschaffung unserer neuen Bagger hat sich Carl Beutlhauser Baumaschinen aus Rednitzhembach als ausgezeichneter Geschäftspartner erwiesen. Wir können nun unser Leistungsspektrum auch im Baubereich optimieren.“

Mittlerweile hat Beutlhauser-Repräsentant Josef Pirzer die qualitativ hochwertigen Maschinen – drei Modelle sind von Liebherr und einer von Wacker Neuson – an Ferdinand Pongratz übergeben. Damit ist garantiert, dass auch die nächste Generation effektiv und umweltschonend arbeiten kann.