7. Mai 2019 | Beutlhauser-Gruppe

Beutlhauser auf der bauma 2019 – Digital in die Zukunft!

Eine einzigartige Bühne für Innovationen und führende Hersteller der globalen Baumaschinen- und Baugerätebranche – das ist die bauma in München, die im Drei-Jahres-Rhythmus immer wieder Rekorde bricht. Seit über 40 Jahren ist auch Beutlhauser mit dabei. Die Messe ist für das Unternehmen der wichtigste Auftritt in der Öffentlichkeit.

„Bei Beutlhauser steht im Bereich Digitalisierung die intelligente digitale Technik im Vordergrund, die sich derzeit in rasantem Tempo weiterentwickelt. Wir wollen unseren Baumaschinen- und Baugeräte-Kunden ein umfassendes Spektrum an digitalen Lösungen bieten“, bringt es Beutlhauser-Geschäftsführer Matthias Burgstaller auf den Punkt. „Bei uns geht es hauptsächlich um Vernetzung, Datenaustausch und -auswertung, um Automatisierung und um Effizienz- und Produktivitätssteigerung im Maschineneinsatz. Die Arbeit für den Kunden einfacher, effizienter und somit wirtschaftlicher zu machen, ist das große Ziel, das hinter allen smarten Beutlhauser-Lösungen steht.“

 

Digitale Bau-Trends aus erster Hand

Bei Beutlhauser trafen die Besucher auch 2019 wieder auf einen Partner, von dem sie in entspannter Atmosphäre professionell betreut, ausgezeichnet bewirtet und über alle Neuheiten der Unternehmensgruppe und seiner Baumaschinen- und Baugerätepartner informiert wurden. „Die bauma ist der Maßstab der gesamten Branche und die perfekte Bühne, sich bei Kunden, Lieferanten, Geschäftspartnern und potentiellen Mitarbeitern zu präsentieren. Für uns war es die erfolgreichste bauma aller Zeiten,“ bilanzierte Matthias Burgstaller erfreut. „Unser modernes Messestand-Konzept auf dem Freigelände gleich neben dem Marktführer Liebherr hat sich erneut bestens bewährt. Auch die Nähe zu unseren anderen Partnern macht es leicht, unsere Besucher umfassend über die Neuheiten bei Maschinen und Technik zu informieren und live zu zeigen.“

Unter diesen hervorragenden Bedingungen fand in der Lounge, im Crane Club, in der Cafeteria sowie in den Besprechungsräumen ein sehr intensiver Austausch unter Experten statt. Von der Dachterrasse aus hatten die Gäste als kleines „Extra-Schmankerl“ einen exklusiven Blick auf den Stand des Beutlhauser-Hauptpartners Liebherr direkt gegenüber. Liebherr war mit dem größten bauma-Stand und mehr als 100 Exponaten präsent, darunter die brandneuen Raupenbagger der Serie 8.

Digital in die Zukunft

Das Messemotto unterstrich die erweiterte Ausrichtung der Beutlhauser-Gruppe: Es wird massiv in die Digitalisierung investiert – sowohl intern bei eigenen Prozessen als auch beim Produkt- und Dienstleistungsangebot für die Kunden. Dies geschieht parallel zum weiteren Ausbau des stationären Geschäfts. „Der stationäre Handel mit unserem Produkt- und Serviceangebot sowie die persönliche Nähe zum Kunden ist weiterhin unsere Basis. Wir bauen nun digitale Vertriebskanäle und Produkte sowie Lösungen hinzu und weiter aus“, betont Matthias Burgstaller die Wichtigkeit des klassischen Geschäfts und die Präsenz vor Ort. „Wir setzen auf eine Multi-Channel-Strategie: In Zukunft bietet Beutlhauser Leistungen sowohl stationär als auch online über das MyBeutlhauser-Portal an. Darüber hinaus wird auch unser Produktportfolio selbst um immer mehr digitale Lösungen erweitert.“

Im Eingangsbereich des Messestands präsentierte Beutlhauser seinen Baugeräte- und Werkzeugkunden den neuen Online-Shop. Die BGK-Eigenmarke „Profil“ ergänzt das Angebot um preiswertere Alternativen zu den Markenherstellern. Das Sortiment reicht von der Absturzsicherung bis zum Stromaggregat, vom Laser bis zur komplexen Container-Anlage, vom Arbeitsschutzartikel bis hin zur Schraube aus dem umfassenden C-Teile-Sortiment.

Smart Systems: Technologien für intelligentes Arbeiten

Smart Systems, das Beutlhauser Kompetenzzentrum für intelligente Technologien, präsentierte den Stand der Technik bei Maschinensteuerungen. Neue 2D-/3D-Steuerungen und All-in-one-Systeme von Leica Geosystems bieten vernetzte Lösungen, die eine verbesserte Arbeitsproduktivität vor Ort und einheitliche Konstruktionsdaten für nahtlose Workflows unterstützen. Einen weiteren Schwerpunkt setzt die High-End-Bauvermessung als Teil von BIM – Building Information Modeling. Auch hier bietet Leica zahlreiche Produkte wie Laserscanner, Totalstationen oder GNSS-Stationen an, die in Kombination mit modernster Software die Vermessung effizienter machen als je zuvor und die maßgeblich dazu beitragen, dass die einfache digitale Zusammenarbeit aller Beteiligten am Bau im Rahmen von BIM möglich ist.

Die Flotte kann mehr mit OneStop Pro

Eine zentrale Rolle auf dem Messestand spielte die Flottenmanagement-Plattform OneStop Pro. Hierbei handelt es sich um eine smarte, vollumfassende Lösung für das Flottenmanagement auf Baustellen: Mit der smarten Web-Anwendung lassen sich herstellerübergreifend alle Maschinen, Fahrzeuge und Geräte – schlichtweg sämtliche Assets – einfach und intuitiv managen. Durch die intelligente Verknüpfung von Fahrzeug-/Gerätedaten, Sicherheitsoptionen, Planungsmöglichkeiten und kaufmännischen Informationen in einem Online-Tool hat der Anwender standortunabhängig sofort alle entscheidungsrelevanten Daten im Blick. Das hilft, Zeit und Kosten zu sparen.

Den enormen Nutzen dieser Branchenlösung in der täglichen Praxis haben auch die Gäste erkannt. Das zeigten nicht nur die gut besuchten Fachvorträge am Stand. „Das Interesse an OneStop Pro ist riesig,“ freut sich Beutlhauser-Geschäftsführer Dr. Thomas Burgstaller über die Resonanz. „Wir haben gesehen, dass durchdachte und praxisorientierte digitale Lösungen bei den Kunden gut ankommen. Man sagt der Baubranche ja gerne nach, dass sie auf aktuelle Trends und Entwicklungen immer etwas langsam reagiert. Davon haben wir aber auf der bauma nichts gespürt. Im Gegenteil – die Einsatzbereitschaft für digitale Technik ist merklich gestiegen“, sieht sich Burgstaller bestärkt in der Entscheidung, noch mehr auf ein digitales Angebot zu setzen.

Galerie:

Nach der bauma ist vor der bauma

Wie viele andere Aussteller ist auch Beutlhauser mit dem Verlauf der bauma 2019 sehr zufrieden. „Wir haben extrem viele und fundierte Gespräche mit unseren Besuchern geführt, konnten wichtige Aufträge abschließen und sehen uns auf dem richtigen Weg mit unserem kombinierten Angebot von Maschinen und digitaler Technik“, zieht Dr. Thomas Burgstaller Bilanz. „Wir freuen uns schon jetzt auf die bauma in drei Jahren. Wenn die Messe 2022 ihre Pforten öffnet, sind wir natürlich real und digital wieder mit dabei – zum Beispiel mit noch mehr smarten Lösungen, die das Arbeiten leichter machen!

>> Geschäftsbereich Baumaschinen

>> Geschäftsbereich Baugeräte

>> Smart Systems

>> OneStop Pro

Autor: Antoniya Hasenöhrl
Geschäftsbereich: Beutlhauser-Gruppe
Standorte: Aachen, Cottbus, Dresden, Eisfeld, Hagelstadt, Hengersberg, Jänschwalde, Kulmbach, Meckenheim, Mulkwitz, Neustadt/Orla, Nürnberg, Passau, Regensburg, Schweinfurt, Weimar, Wels, Welzow, Weißenthurm