Beutlhauser Auslieferung H70D
27. November 2017 | Vertrieb

100% Familienunternehmen – Druckgusskompetenz in dritter Generation

Das 1933 vom Großvater des heutigen Eigentümers unter dem Namen „Elektro Wolf“ in Regensburg gegründete Familienunternehmen gelangte in der Nachkriegszeit eher zufällig zum Zink-Druckguss.

Dank der Hinzunahme von Aluminium entwickelte sich das Regensburger Druckgusswerk ab 1977 sehr schnell zu einer dynamisch florierenden Gießerei. Neben dem Aluminiumguss produziert die Firmengruppe Wolf heute noch zu ca. 5 Prozent Zink-Druckgussbauteile für die internationale Automobil- und Elektroindustrie. Gegenwärtig befindet sich das mittelständische Unternehmen schon in der dritten Generation und immer noch zu 100 Prozent in Familienbesitz.

Martin Igl, technischer Leiter bei der Regensburger Druckgusswerk Wolf GmbH, musste eine komplexe Aufgabenstellung lösen. Die heterogenen und sehr großen und schweren Lasten müssen in einem engen Raum bewegt werden. Gemeinsam mit Armin Herzog, Verkaufsberater bei Beutlhauser, versuchte man nun unterschiedliche Varianten. Die einfachste Lösung wäre ein Linde Diesel-Stapler mit 8 Tonnen Tragfähigkeit. Dieser war jedoch von der Dimensionierung für den Einsatz ungeeignet. Daher entschieden sich die beiden Herren für den „kleineren Bruder“ H70D, ein Linde Diesel-Stapler mit 7 to Tragfähigkeit. Dem 7 to-er Kolos verpasste man ein integriertes Zinkenverstellgerät, also direkt im Stapler verbaut. Somit konnte man auch mit dem Anbaugerät die geforderte Tragfähigkeit noch erfüllen. Klassisch würde das Fahrzeug mit einer Zwillingsbereifung ausgeliefert werden. Um die Platzverhältnisse ausnutzen zu können entschied sich Martin Igl für sogenannte profillose Einzelbereifung. Mit dieser Bereifung ist eine Realisierung der Tragfähigkeit erfüllt und zudem bleibt die Wenigkeit für den Einsatzbereich erhalten. Mit diesem Fahrzeug wird die Linde-Flotte erweitert und der bestehende Linde Diesel-Stapler mit 2 Tonnen Tragfähigkeit erhält Gesellschaft von seinem großen Bruder.

Die Regensburger Druckgusswerk Wolf GmbH fertigt Aluminium Druckgussteile für verschiedenste Kunden aus Automobile-, Landmaschinen , Nutzfahrzeug und Elektroindustrie. Das Unternehmen wurde bereits 1933 gegründet und ist auch heute noch zu 100 Prozent in Familienbesitz. Bei einem Umsatz von über 130 Millionen Euro liegt die Eigenkapitalquote bei fast 60 %. Mit der gesunden Wachstumsrate der letzten Jahre ist das Unternehmen vorrangig auf Solidität und Langfristigkeit ausgelegt. Sowohl die Investitionen in Maschinen und Anlagen als auch die Finanzierung neuer Werke werden hauptsächlich aus dem Cashflow generiert. Vor allem das ausgewogene Produktspektrum aus den Bereichen Automotive und Nonautomotive sowie langjährige, aber dennoch unabhängige Kundenbindungen etablierten die Firmengruppe Wolf als einen zuverlässigen und krisensicheren Partner.