20. Januar 2016 | Vertrieb

Kraft kompakt. Die Baureihe L1.

Liebherr stellt neue Baureihe Hydraulische Schnelleinsatzkrane L1 vor

  • Vorpremiere im März 2016 bei Liebherr-Partnern
  • Markteinführung startet in Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien und der Schweiz
  • Verlosung eines hydraulischen Schnelleinsatzkrans L1-24

 

Liebherr hat eine neue Baureihe hydraulischer Schnelleinsatzkrane entwickelt, die im März 2016 im Rahmen einer Vorpremiere bei Liebherr-Partnern in Europa vorgestellt wird. Diese kleinste Untendreher-Baureihe wird mit der neuen Typenbezeichnung L1 vorgestellt.

In der veränderten Baureihenbezeichnung spiegelt sich die grundlegende technische und gestalterische Überarbeitung der hydraulischen Schnelleinsatzkrane von Liebherr wider. Der Name L1 entstand in Anlehnung an den ersten Kran des Firmengründers Hans Liebherr aus dem Jahre 1949.

Die neue Baureihe L1 vereint innovative Technik mit einer klaren, zeitgemäßen Linienführung. Das Ergebnis ist ein leistungsstarker Schnelleinsatzkran, der mit verbesserter Ergonomie, günstigen Zugängen für Montage und Wartung sowie einem modernen, ansprechenden Design überzeugt.

Mit der neuen Baureihe stellt Liebherr einen funktionalen Kran vor, der für Bauunternehmen mit seiner besonderen Wirtschaftlichkeit entscheidende Vorteile Betrieb bietet. Die hydraulischen L1- Schnelleinsatzkrane verbinden Kraft und Kompaktheit mit dem größtmöglichen Maß an Sicherheit. Nach der Markteinführung werden die bisherigen H-Krane Schritt für Schritt ersetzt.

Bewegt schwere Lasten, ohne viel Platz einzunehmen

Die neue Baureihe L1 vereint Kraft und wenig Platzbedarf mit einer klaren, zeitgemäßen Linienführung
Die neue Baureihe L1 vereint Kraft und wenig Platzbedarf mit einer klaren, zeitgemäßen Linienführung

Der erste Kran der neuen Baureihe, der Liebherr L1-24, ist wahlweise mit 25 m oder 27 m Ausladung und jeweils 2.500 kg maximaler Traglast verfügbar. Zwei Ballastvarianten stehen zur Auswahl: einfacher Standardballast aus Beton oder Vollballast aus Stahl, mit dem der Kran verfahrbar ist. Dies bedeutet, dass der Betreiber keinen zusätzlichen Transport- und Montageaufwand hat.

Mit lediglich 1,9 m Drehradius ist der neue hydraulische Schnelleinsatzkran von Liebherr äußerst anpassungsfähig bei beengten Platzverhältnissen. Dank der flexiblen Abstützbasis lässt sich die Standfläche auf unter 4 m verringern. Straßensperren können so oftmals umgangen werden.

Durch seine Steuerungstechnik lässt sich der Liebherr L1 leicht bedienen und ermöglicht ein sicheres Fahren. Dabei unterstützen den Kranfahrer Funktionen wie beispielsweise der Feinpositioniermodus Micromove, die Lastpendeldämpfung oder die Arbeitsbereichsbegrenzung bei seiner Arbeit. Dies erhöht die Sicherheit auf der Baustelle.

Markteinführung in mehreren Schritten

Bereits im Oktober 2015 hat Liebherr im spanischen Herstellerwerk Pamplona den neuen Kran erstmals seinen Händlern präsentiert. Die Markteinführung des neuen Untendreher-Krans erfolgt schrittweise, beginnend in Zentraleuropa.

Am 11. März 2016 zeigen die Liebherr-Händler in Deutschland, Österreich, Frankreich, Spanien und der Schweiz den neuen Untendreher zum ersten Mal der Öffentlichkeit. An insgesamt 40 Standorten können sich Bauunternehmer und sonstige Interessierte  im Rahmen dieses L1-Krantages über den neuen hydraulischen Schnelleinsatzkran informieren. Bei allen teilnehmenden Händlern wird ein L1-24 aufgebaut sein. Ein Exemplar des neuen L1-24 wird im Zuge der Markteinführung verlost werden.

Auf der Bauma 2016 zeigt Liebherr die neue Baureihe hydraulischer Schnelleinsatzkrane dem Messepublikum. Überreicht wird während der Messe auch der Hauptgewinn des Krantag-Gewinnspiels, ein neuer Liebherr-Schnelleinsatzkran L1-24. An der Verlosung teilnehmen können Turmdrehkran-Betreiber aus Deutschland, indem sie sich online unter www.liebherr.com/L1 zum Liebherr-Partner-Event anmelden und am 11. März 2016 beim einem der teilnehmenden Liebherr-Händler vor Ort sind.

Technische Daten L1-24:


 

Max. Ausladung                                                                 25,0 m                27,0 m

Max. Traglast                                                                  2.500 kg                2.500 kg

Max. Traglast an der Spitze                                               950 kg                800 kg

Hakenhöhe                                                                        19,0 m                19,2 m

Hakenhöhe bei 10°                                                            21,8 m                22,2 m

Traglast an der Spitze bei 10°                                            950 kg                800 kg

Hakenhöhe bei 20°                                                            25,7 m                26,5 m

Traglast (konstant) bei 20°                                                 900 kg                750 kg


Autor: Liebherr-Werk Biberach GmbH, www.liebherr.com
Geschäftsbereich: Baumaschinen
Standorte: Cottbus, Dresden, Jänschwalde, Mulkwitz, Nürnberg, Passau, Regensburg, Schweinfurt, Weimar, Welzow