24. Juli 2022 | Vertrieb

Telelader für Schmack

Multitalent: Liebherr-Teleskoplader T33-10s im Dauereinsatz bei der Schmack Bau GmbH

„Dieser Teleskoplader ist die erste und letzte Maschine auf all unseren Baustellen“, sagt Luitpold Gerl, Schmack Bau GmbH mit Sitz in Regensburg. Seine Aussage untermauert: Der Liebherr T33-10s ist ein Lader für alle Fälle. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten waren es auch, die Gerl vor drei Jahren davon überzeugt hatten, in den T33-10s mit 3,3 Tonnen maximaler Traglast und fast zehn Metern maximaler Hubhöhe zu investieren.

Zugleich stand ein Auftrag an, bei dem die Schmack Bau GmbH erstmals auch für die Dachbegrünungsarbeiten zuständig war. „Da kam die Frage auf: Stellt man einen Kran hin – ja oder nein?“, erinnert sich Gerl zurück. Im Austausch mit Alexander Wittl, Beutlhauser-Verkaufsberater im Außendienst, suchte Gerl nach einer Alternative und lernte den T33-10s aus der neuen Liebherr Teleskoplader-Generation kennen. Eine ausgiebige Testphase folgte. Beutlhauser am Standort Regensburg hatte ein T33-10s Vorführgerät über zwei Monate zur Verfügung gestellt, damit sich das Bauunternehmen von den Vorzügen der Maschine überzeugen konnte.

Maximale Auslastung, hohe Produktivität

Der Praxistest glückte, Gerl entschied sich für die Anschaffung des T33-10s. „Auf nahezu jeder unserer Baustellen ist der Lader mit dabei – wir fahren ihn teilweise sogar zwischen einzelnen Baustellen hin und her“, berichtet Gerl. Das Bauunternehmen ist im Hoch- und Tiefbau tätig, die Aufträge erstrecken sich von kleineren Gewerbeeinheiten bis hin zu umfangreichen Großprojekten.

Der T33-10s überzeugt, weil er für unterschiedlichste Aufgaben das passende Hilfsmittel ist und sich laut Gerl einfach und intuitiv bedienen lässt. Er eigne sich sowohl im Tiefbau, als auch im Hochbau sehr gut, um Material zuzuführen. Die Hubhöhe von zehn Metern ermöglicht eine hohe Reichweite, was den Liebherr-Teleskoplader auch im Betonbau zum Mulituser macht. „Wir können mit dem Liebherr-Teleskoplader die kompliziertesten Transport- und Hubarbeiten durchführen“, ergänzt Gerl. „Vom Hochpräzisionlaser, Wärmepumpen auf einem Gebäudedach bis hin zum Simulator für die Sanitäterausbildung war schon alles dabei.“ Um die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich zu erhöhen, hat sich das Unternehmen für diverse Anbaugeräte wie Kehrmaschine, Palettengabel und verschiedene Schaufeln entschieden. So wird die Auslastung effizient gesteigert.

Jubiläum: Zehn Jahre Zusammenarbeit

Abschließend stellt Luitpold Gerl fest: „Wir sind rundum zufrieden.“ Das gilt nicht nur für den T33-10s, sondern auch für die seit zehn Jahren bestehende Zusammenarbeit mit Beutlhauser. „Beutlhauser ist für uns ein regionaler und verlässlicher Partner, der uns bestens betreut. Wir schätzen besonders, dass man vom Baugerät bis zum Großbagger alles aus einem Haus bekommt“, betont Gerl.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Der T33-10s leistet bei Schmack Bau pro Jahr rund 500 bis 600 Arbeitsstunden. Verkaufsberater im Außendienst Alexander Wittl (v.l.), Geschäftsführer Luitpold Gerl und Produktmanager Maximilian Kurz stellten beim Besuch auf der Baustelle die Vielseitigkeit des Teleskopladers heraus.

Autor: Surya Deiminger
Geschäftsbereich: Baumaschinen
Standort:
TAGS