29. Oktober 2015 | Arbeitswelt

Ausflug für alle Auszubildenden der Beutlhauser-Unternehmensgruppe zu Kubota

Insgesamt 84 Auszubildende fuhren im Oktober zu Kubota nach Zweibrücken. Mit dabei waren auch die verantwortlichen Ausbilder: Claudia Elsper und Thomas Atzinger aus Passau,  Birgit  Eckl aus Hagelstadt,  Matthias Roscheck aus Meckenheim, Uwe Niedermeyer aus Gochsheim sowie Michael Kroll und Toni Matthes aus Dresden.

Am 21. Oktober 2015 fuhren alle zuerst nach Saarbrücken ins Hotel Mercure Süd und verbrachten dort einen gemütlichen Abend mit gutem Essen und netten Gesprächen.

Die große Gruppe der Beutlhauser-Auszubildenden wurde im Kubota-Werk am Tag drauf gegen 08:30 Uhr freundlich empfangen und mit einer Rede durch den Vertriebsleiter Jürgen Bidell begrüßt.

Danach haben sich die Beutlhauser Azubis in vier Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ging zur Firmenpräsentation, die zweite in das Demogelände der Radlader, die dritte in das Gelände der Bagger und die vierte zur Werksbesichtigung. Natürlich rollierten die Gruppen, damit jeder in den Genuss kommt und auch mit den Geräten selbst fahren kann. Die Kubota Kompaktbagger selbst zu fahren – das war das Highlight dieser Veranstaltung.

In der sehr ausführlichen und umfangreichen Werksführung durch die verschiedenen Produktionshallen konnten sich die Auszubildenden einen Einblick in die Herstellung von Kompaktbagger und Radlader verschaffen, wo unter anderem fleißig geschweißt, montiert und auch lackiert wurde. Die Größe und die Dimensionen der gesamten Produktion waren äußerst beeindruckend.

Gegen Mittag gab es dann eine kleine Stärkung und nach der Verabschiedung und Übergabe eines kleinen Geschenks traten alle die Heimreise an.

Es war sehr aufschlussreich und spannend das Werk von Kubota kennen zu lernen und die Geräte selbst testen zu können. So konnten die Beutlhauser Azubis auch viele Eindrücke für die weitere berufliche Entwicklung mitnehmen.

Am Standort Zweibrücken fertigt Kubota Kompaktbagger und Radlader für den weltweiten Markt. Die KUBOTA Baumaschinen GmbH ist ein Unternehmen der KUBOTA Corporation mit Hauptsitz in Osaka/Japan. Diese ist mit 34.000 Mitarbeitern, einem Umsatz von mehr als 12 Milliarden US-Dollar und weltweit mehr als 50 Standorten ein führender Hersteller im Anlagen- und Maschinenbau.

Autor: Claudia Elsper
Geschäftsbereich: Beutlhauser-Gruppe
Standorte: Aachen, Cottbus, Daun, Dresden, Hagelstadt, Hengersberg, Jänschwalde, Kulmbach, Meckenheim, Mulkwitz, Neustadt/Orla, Nürnberg, Passau, Regensburg, Schweinfurt, Weimar, Welzow, Weißenthurm